Köstliche Kipferl zum Kaffee & Tee

Vanillekipferl, Rezept mit echter Vanille

Vanillekipferl sind aufgrund der hohen Preise von echter Vanille schon etwas Besonderes. Doch wenn man köstliche Kipferl haben möchte, sollte es schon eine echte Vanillestange sein.

Zutaten für ca. 35 Vanillekipferl

  • 1 Vanillestange
  • 60 g gemahlene Mandeln
  • 100 g kalte Butter
  • 40 g Puderzucker
  • 1 Eigelb
  • 140 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Am besten bereitet man Teig und Puderzucker einen Tag vor dem Backen der Vanillekipferl zu.

Vortag

Vanillekipferl selbst backen ist ganz einfach, hier meine selbstgebackenen Plätzchen

köstliche Vanillekipferl, einfach zu backen

Vanillestange auskratzen. Butter, 40 g Puderzucker, Mehl, Mandeln, Eigelb, Salz und das Vanillemark zügig zu einem Teig kneten. Eine Rolle formen und in Folie eingewickelt über Nacht im Kühlschrank lassen.

Auch am Vortag den Vanille-Puderzucker vorbereiten: 100 g Puderzucker und die ausgekratzte Vanillestange mischen und luftdicht in einem Behälter verschließen. So wird der Puderzucker aromatisiert.

Tipp: Danach die Stangen nicht wegwerfen, sondern einfach feinen Haushaltszucker mit der Vanillestange aromatisieren. Der Behälter muss verschlossen sein. Oder die Vanillestangen sehr fein malen und in feinen Zucker geben. Dann hat man später immer guten, natürlichen Vanillezucker. Kein Vergleich zu dem künstlichen Aroma “Vanillin” (das ist aus dem Industrie-Labor!).”

Backtag der Vanillekipferl

Backblech mit Backpapier auslegen. Von der Teigrolle Scheiben abschneiden und daraus kleine Kipferl (Hörnchen) formen und auf das Blech legen. Backofen auf 200 Grad bei Ober- und Unterhitze vorheizen und die Kipferl ca. 10 Minuten backen. Sehr kleine Kipferl brauchen etwas weniger Backzeit.

Die noch warmen Vanillekipferl mit dem Vanille-Puderzucker dick durch ein feines Sieb bestäuben. Auskühlen lassen und in Keksdosen mit Butterbrotpapier als Zwischenlagen aufbewahren – sofern nicht gleich alle Vanillekipferl vertilgt werden 🙂

Fotos und Text: Birgit Puck