Shortbread zu Kaffee oder Tee

Shortbread ist bei all dem Gezerre um den Brexit wenigstens eine

frisch aus dem Ofen zum Latte Macchiato: Ginger Shortbreads

frisch aus dem Ofen zum Kaffee: Ginger Shortbreads

Errungenschaft in Großbritannien, die ganz sicher nicht abgeschafft oder gar verboten wird. Das Rezept stammt urspünglich aus Schottland. Dort will man eigentlich gar keinen Brexit. Doch mitgefangen, mitgehangen …
Falls die Schotten nun ihre geliebten Shortbreads aus irgendwelchen zollrechtlichen Gründen nicht mehr in die EU exportieren können, hilft nur eins: Wir backen unseren eigenen Shortbread. Das ist wirklich easy 🙂

Hier das Rezept für traditionelle Ginger-Shortbreads:

Zutaten für ca. 40 Shortbread

  • 250 g Butter
  • 120 g Reismehl
  • 120 g Zucker
  • Prise Salz
  • 30 g gehackter Ingwer

Zubereitung: Alle Zutaten zügig zu einem Teig verkneten. Daraus zwei Rollen formen und diese zwei Stunden kühlen oder 20 Minuten ins Gefrierfach legen. Von den Rollen dickere Keksscheiben schneiden.
In die Kekse Löcher pieksen und mit etwas Zucker bestreuen.

Shortbread bei 150 Grad ca. 40 Minuten goldgelb backen. Fertig 🙂
Wenn sie noch etwas warm sind, gleich dazu vom Blech einen Latte Macchiato genießen oder, wenn’s stilecht sein soll, einen schwarzen Tee.

Tipp: Den Teig kann man gut einfrieren. So kann man portionsweise jederzeit ein paar leckere Kekse backen.

Fotos & Text: Birgit Puck