Philadelphiatorte – Frischkäsetorte ohne Backen

Philadelphiatorte, bei dem Wort hat jeder gleich eine Vorstellung wie das schmecken könnte. Natürlich kann man auch andere sahnige Frischkäse für diese Torte verwenden. Aber wenn ich hier Buko-Torte oder so schreiben würde, wüsste im ersten Moment kaum jemand, was ich meine. So nenne ich das Rezept eben Philadelphiatorte. Ich habe Philadelphia-Frischkäse auch dafür eingesetzt. Und NEIN, kein Unternehmen hat mich für dieses Rezept gesponsert. Ich habe alle Zutaten aus eigener Tasche bezahlt. Der Käse war gerade im Angebot 🙂

Ich habe die Philadelphiatorte hier mit frischen Erdbeeren gemacht. Man kann auch andere Obstsorten, Tiefkühlfrüchte oder ein Kompott nehmen. Da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

Zutaten für Tortenring von 20 cm Durchmesser:

  • 120 g Vollkorn-Butterkekse
  • 100 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 2 Packungen Frischkäse, Philadelphia, zusammen 350 g
  • 200 g Naturjoghurt, 3,5 % Fettanteil
  • Saft von einer kleinen Zitrone
  • etwas Erdbeerkonfitüre
  • 4 Blatt weiße Gelatine, alternativ entsprechend Agar Agar
  • ca. 400 g Erdbeeren

Zubereitung der Torte:

Erdbeeren putzen, zuckern und mindestens zwei Stunden durchziehen lassen, damit etwas Saft entsteht.

Philadelphiatorte

Obsttorte mit Frischkäse und Erdbeeren

Butter schmelzen, Vollkornkekse fein zerkrümeln. Das geht prima, wenn man die Kekse in einem Gefrierbeutel mit dem Nudelholz fein zerdrückt.
Butter mit den Kekskrümeln mischen. Einen Tortenring auf einen Teller setzen und auf entsprechende Größe ziehen. Die Butter-Keksmasse als Boden in den Ring drücken. Den Boden sparsam mit Erdbeerkonfitüre bestreichen.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Zitrone auspressen. Saft der Erdbeeren mit dem Zitronensaft mischen und erwärmen.

Philiadelphia, Joghurt und Zucker mit dem Handmixer verrühren.

Gelatine ausdrücken und im warmen Zitronen-Erdbeersaft auflösen. Dann unter die Frischkäsemasse ziehen. In die Masse die Erdbeeren geben und in den Tortenring füllen. Im Kühlschrank ein paar Stunden oder über Nacht festwerden lassen.

Wer Lust hat, kann die Torte vor dem Servieren noch schön mit frischen Beeren dekorieren. Ich hatte keine Lust …, deswegen ohne Deko 😉

Text und Fotos: Birgit Puck