Kindergeschichten

zum Vorlesen und für das erste Lesealter

Das Schreiben von Kindergeschichten hat mir schon immer Freude gemacht. Inzwischen haben sich über die Jahre weit über 100 Geschichten für Kinder angesammelt. Nach und nach werde ich die Geschichten an dieser Stelle veröffentlichen. Schaut mal immer wieder vorbei …

kindlich anmutende Illustration: Glasschale mit drei Kugeln Erdbeereis, garniert mit Erdbeeren und einem Papier Sonnenschirmchen, auf dem Rand der Glasschale steht eine kleine Mücke

Erdbeereis für Mucki Mück

lesen … >>>>

Stress für Bommel vor dem Fest

lesen >>>

Kindergeschichten vorlesen – warum wir es regelmäßig tun sollten

Das Vorlesen von Geschichten für Kinder ist ein wichtiger Bestandteil ihrer Entwicklung. Es bietet zahlreiche Vorteile für ihre kognitive, emotionale und soziale Entwicklung. Hier sind einige Gründe, warum das Vorlesen von Kindergeschichten von Bedeutung ist:

Förderung der Sprachentwicklung

Das regelmäßige Vorlesen von Geschichten fördert die Sprachentwicklung bei Kindern. Sie werden mit einer Vielzahl von Wörtern, Satzstrukturen und Sprachrhythmen vertraut gemacht, was ihre Sprachkompetenz verbessert.

Anregung der Vorstellungskraft

Geschichten entführen Kinder in fantastische Welten und regen ihre Vorstellungskraft an. Sie lernen, sich lebhaft Situationen vorzustellen und können dadurch ihre Kreativität entwickeln.

Förderung der Aufmerksamkeitsspanne

Das Zuhören einer Geschichte erfordert eine gewisse Konzentration von Seiten des Kindes. Durch regelmäßiges Vorlesen können Kinder ihre Aufmerksamkeitsspanne verbessern.

Vermittlung von Werten

Viele Kindergeschichten enthalten moralische Lehren und Werte, die Kindern wichtige Lebenslektionen vermitteln können. Sie lernen etwas über Empathie und Mitgefühl und zwischen richtig und falsch zu unterscheiden. Natürlich ist diese Art der Wertevermittlung abhängig vom Kulturkreis, sozialen und politischen Haltungen. Bei uns geht es in Kindergeschichten häufig um Familie, Freundschaft, Ernährung, Gesundheit, Demokratie und ein friedliches, tolerantes Miteinander.

Stärkung der Eltern-Kind-Bindung

Das gemeinsame Lesen stärkt die Bindung zwischen Eltern und Kindern. Es ist eine Gelegenheit für gemeinsame Zeit und Interaktion, die das Vertrauen und die Beziehung zwischen ihnen stärkt.

Ein guter Abschluss am Ende eines Tages

Die Länge einer Gute-Nacht-Geschichte sollte angemessen sein, um das Kind nicht zu überfordern, aber gleichzeitig genug Substanz bieten, um eine beruhigende und unterhaltsame Erfahrung zu bieten. In der Regel sollte eine Gute-Nacht-Geschichte etwa 5 bis 10 Minuten dauern, je nach Alter und Aufmerksamkeitsspanne des Kindes. Es ist wichtig, eine Geschichte zu wählen, die nicht zu lang ist, damit das Kind zur Ruhe kommen und einschlafen kann. Kurze, beruhigende Geschichten mit einem positiven Abschluss eignen sich besonders gut für den Abschluss eines ereignisreichen Tages.